Organisation eines Spezialprojekts

Zahlreiche Betriebe und Organisationen öffnen am Zukunftstag ihre Türen und geben Schülerinnen oder Schülern die Möglichkeit, ihr Arbeitsfeld praxisnah zu erkunden. Ziel der Spezialprojekte ist es, Mädchen und Jungen auf Berufe aufmerksam zu machen, in denen Frauen bzw. Männer heute noch untervertreten sind. Falls sich Ihr Arbeitsfeld durch hohe Frauen- bzw. Männeranteile kennzeichnet, lohnt es sich an einem Spezialprojekt teilzunehmen.

Der Zukunftstag bietet Ihnen die Gelegenheit, bei den Schülerinnen und Schülern Interesse für Ihren Arbeitsbereich zu wecken und so den Nachwuchs in Ihrer Branche zu fördern. Je nach Berufsfeld wird Ihr Programm unterschiedlichen Spezialprojekten zugeordnet. 

Anmeldung und organisatorischer Ablauf

  • Erstellen Sie einen groben Programmentwurf und legen Sie fest, wie viele Schülerinnen bzw. Schüler an Ihrem Programm teilnehmen können.
  • Melden Sie Ihr Programm bei der Geschäftsstelle des Nationalen Zukunftstags an: Anmeldeformular oder per Mail an info(at)remove-this.nationalerzukunftstag.ch.
  • Ihre Projektplätze werden mit einem kurzen Programmbeschrieb und Ihrem Firmenlogo im Menü "Angebote" aufgeschaltet.
  • Die Schülerinnen bzw. Schüler melden sich direkt auf der Website des Zukunftstags für Ihr Programm an.
  • Die Geschäftsstelle des Zukunftstags sammelt die Anmeldungen und stellt Ihnen vor dem Zukunftstag die Liste der teilnehmenden Kinder zu.

Detaillierte Informationen zum organisatorischen Ablauf finden Sie in den verschiedenen Leitfäden unter "Material".

Tipps zur Gestaltung Ihres Programms

  • Im Zentrum der Spezialprojekte steht das praktische Erleben: Lassen Sie die Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer einen oder mehrere Berufe ausprobieren. Bewährt haben sich Projektarbeiten in Gruppen. Dabei lernen die Schülerinnen bzw. Schüler verschiedene Arbeitsschritte kennen und erfahren welche Tätigkeiten zu einem Beruf gehören.
  • Das Programm richtet sich an Kinder. Gestalten Sie es möglichst einfach und abwechslungsreich. Halten Sie theoretische Teile und Präsentationen möglichst kurz und achten Sie auf eine kindergerechte Sprache.
  • Ziehen Sie Lernende oder Studierende bei der Gestaltung der Programme mit ein: Bei ihnen liegt die Berufswahl noch nicht lange zurück und sie können von ihren Erfahrungen berichten.

Weitere Tipps sowie exemplarische Tagesprogramme finden Sie in den verschiedenen Leitfäden im Menü "Material".

Versicherung

Der Zukunftstag fällt nicht unter das Arbeitsgesetz. Im Falle eines Unfalls haftet die Grundversicherung der Krankenkasse des Kindes. Diese enthält auch eine Deckung von Unfällen. Die Aufsichtspflicht liegt grundsätzlich bei den Aufsichtspersonen. Der Betrieb wird nur dann zur Verantwortung gezogen, wenn er die Sicherheitsvorschriften und Schutzbestimmungen verletzt.