Grundprogramm

Am Zukunftstag haben Mädchen und Jungen die Gelegenheit, ihre Mutter, ihren Vater oder eine andere Bezugsperson, wie die Nachbarin, den Onkel oder die Mutter einer Schulkollegin zur Arbeit zu begleiten.

Neue Zukunftsperspektiven durch Seitenwechsel

Der Zukunftstag motiviert Mädchen und Jungen geschlechtsuntypische Ausbildungen und Berufe zu erkunden und öffnet Horizonte auf die Vielfalt von Berufen und Lebensentwürfen. Durch diesen Seitenwechsel entdecken sie neue Perspektiven und werden dabei unterstützt, ihre Berufswahl und Laufbahnplanung offen und selbstbewusst anzugehen.

Umsetzung

Der Seitenwechsel lässt sich auf unterschiedliche Art umsetzen. Wichtig ist die Wahl der Bezugsperson: Sie sollte so gewählt werden, dass sie den Mädchen und Jungen Einblick in geschlechtsuntypische Arbeitsbereiche, Laufbahnen und Funktionen ermöglicht, z. B.:

  • Mädchen begleiten eine Person aus ihrem Umfeld, die in einem Beruf mit einem grösseren Männeranteil tätig ist, z. B. den Vater, den Götti oder eine Nachbarin.
  • Buben begleiten eine Person aus ihrem Umfeld, die in einem Beruf mit einem grösseren Frauenanteil tätig ist, z. B. die Mutter, eine Tante oder einen Nachbarn.

Die Eltern sind an der Organisation und Gestaltung des Projekttags beteiligt. Im Menü Eltern finden Sie wichtige Informationen für sie.