Links, Veranstaltungshinweise und Publikationen

Für Mädchen und Jungs

JobMatcher
Mit dem neuen interaktiven Spiel «JobMatcher» findest du schnell heraus, dass es bei der Berufswahl nicht auf dein Geschlecht, sondern deine Interessen und deine Wünsche ankommt! Du musst das Porträt einer jungen Person – männlich oder weiblich – mit der passenden Berufsbezeichnung verbinden. Stimmt die Bezeichnung nicht mit dem Porträt überein, zieht das Porträt eine Grimasse oder zeigt mit den Daumen nach unten. Stimmt die Bezeichnung aber überein, so verwandelt sich das Porträt und erscheint neu in der typischen Arbeitskleidung des Berufs, welches es ausübt.
Zum Spiel

Alle Links für Mädchen und Jungs

Für Schulen

FotoGender-Schuljahrkalender 2015/16

Auf den Monatsblättern dieses Kalenders sind die Fotos der Mädchen und Buben zu sehen, die beim FotoGender Wettbewerb 2014 prämiert wurden. Auf den Rückseiten werden Unterrichtsideen zur Förderung einer offenen Berufswahl bei Schülerinnen und Schülern der 5. bis 7. Klasse präsentiert. Zum Bestellformular

Jonglieren mit der Berufswahl. Mädchen und Jungen erweitern ihre Berufs- und Lebensträume
Das IdeenSet Jonglieren mit der Berufswahl unterstützt Lehrpersonen mit seinen Materialhinweisen bei der Aufgabe, den Berufswahlprozess von Kindern zu begleiten.
Zum IdeenSet: https://www.phbern.ch/ideenset-jonglieren-mit-der-berufswahl/uebersicht.html

"Von Maurerinnen und Floristen." Ein filmischer Workshop zu Rollenbildern im Erwerbsleben.
Kann ein Mann als Hebamme arbeiten, eine Frau einen Lastwagen steuern? Ja sicher. Aber es wird immer noch selten gemacht. Warum eigentlich? Der Wandel und das Fortbestehen von Geschlechterrollenbildern im Berufsleben seit 1940 ist das Thema der Filmworkshops «Von Maurerinnen und Floristen». Die Schülerinnen und Schüler schauen und analysieren historische Filmbeiträge, diskutieren traditionelle Rollenbilder im Erwerbsleben und reflektieren ihre eigenen Berufswünsche.
Mehr Infos: www.beruf-bilder.ch

Alle Links für Schulen

Für Betriebe und Organisationen

Berufliche Sensibilisierungs-Angebote auf dem Prüfstand
Werkstattgespräch an der FHS St.Gallen, Donnerstag, 10. und Freitag, 11. März 2016
Im Fokus des Werkstattgesprächs stehen verschiedene Angebote, welche Jungen und Männer für frauendominierte Berufs- und Arbeitsfelder sensibilisieren und ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis unter Fachpersonen fördern.
Weitere Informationen und Anmeldung

VÄTERGESCHICHTEN
«Vätergeschichten» nutzt die Kraft des Erzählens, um in Unternehmen, in Schulen, im privaten Bereich oder im öffentlichen Raum das Thema Vatersein anzusprechen. Auf erzählende Weise wird gelebtes Vatersein in seiner Vielfalt sichtbar.
Weitere Informationen: www.vaetergeschichten.ch 

Prix Egalité - Wer gleichstellt, gewinnt!
Der KV Schweiz vergibt dieses Jahr zum sechsten Mal den Prix Egalité an besonders gleichstellungsfreundliche Firmen. Zum ersten Mal können Arbeitnehmende ihren Betrieb für den Preis nominieren und ihm Sterne vergeben.
Weitere Informationen

Alle Links für Betriebe und Organisationen

Publikationen

Evaluation des Nationalen Zukunftstags
Gemäss einer vom SBFI in Auftrag gegebenen Evaluation hat der Nationale Zukunftstag – der seit fünfzehn Jahren besteht – mit bescheidenen Mitteln eine beachtliche Auswirkung: Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 7. Klasse haben die Gelegenheit einen Elternteil zur Arbeit zu begleiten oder an unterschiedlichen Spezialprojekten teilzunehmen. Der Zukunftstag ist jedoch gefordert, in der künftigen Umsetzung den Genderaspekt wieder verstärkt zu betonen, damit Eltern, Schulen und Betriebe den Aktionstag nicht nur als «normalen Schnuppertag» wahrnehmen.
Zum Evaluationsbericht

PISA Studie: Jungs in Mathematik nicht besser, aber selbstbewusster
Vorurteile bremsen Mädchen in der Mathematik aus, so der erste «Bildungsbericht zur Chancengleichheit der Geschlechter» der OECD. In Ländern, in denen es kaum geschlechtsspezifische Unterschiede bei den Berufserwartungen gibt, schneiden Mädchen praktisch gleich gut in Mathematik ab wie Jungs.
Zum Bericht