Links, Veranstaltungshinweise und Publikationen

Für Eltern, Mädchen und Jungs

like2be - Welcher Job passt zu wem?
Versetze dich in die Rolle eines Berufscoaches und entdecke neue Berufe.
Zum Spiel

JobMatcher
Mit dem interaktiven Spiel «JobMatcher» findest du schnell heraus, dass es bei der Berufswahl nicht auf dein Geschlecht, sondern deine Interessen und deine Wünsche ankommt!
Zum Spiel

Alle Links für Eltern, Mädchen und Jungs

Für Schulen

like2be - Welcher Job passt zu wem?
Das elektronische Game like2be ermöglicht den Jugendlichen, ihren Horizont im Berufswahlprozess spielerisch zu erweitern. Durch das Experimentieren mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und Berufsbiographien lernen junge Menschen nicht nur eine Vielzahl neuer Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten kennen, sondern erfahren auch, wie divers (berufs-)biographische Verläufe sein können. Das gedruckte Begleitmaterial (Kartenset «like2be») kann mit einer Mail an izfg-info(at)izfg.unibe.ch kostenlos bestellt werden (solange Vorrat).
www.like2be.ch

Workshop «Mein Beruf»
«Mein Beruf» ist ein Workshop der Fachstelle jumpps in Zusammenarbeit mit SRF mySchool, ausgerichtet auf die auf die 5. bis 8. Klasse und ist kompatibel mit dem Lehrplan 21. Der Workshop hat die Bedeutung von Geschlechterrollenbildern in der Berufswahl zum Thema. Ziel des Angebots ist es, die Schülerinnen und Schüler dazu zu ermutigen, ihre Berufswahl aufgrund ihrer persönlichen Fähigkeiten und Interessen zu treffen und nicht aufgrund geschlechtsspezifischer Stereotypen.
www.workshop-meinberuf.ch

Alle Links für Schulen

Für Betriebe und Organisationen

VÄTERGESCHICHTEN
«Vätergeschichten» nutzt die Kraft des Erzählens, um in Unternehmen, in Schulen, im privaten Bereich oder im öffentlichen Raum das Thema Vatersein anzusprechen. Auf erzählende Weise wird gelebtes Vatersein in seiner Vielfalt sichtbar.
Weitere Informationen: www.vaetergeschichten.ch 

Alle Links für Betriebe und Organisationen

Publikationen

Evaluation des Nationalen Zukunftstags
Gemäss einer vom SBFI in Auftrag gegebenen Evaluation erreicht der Nationale Zukunftstag mit bescheidenen Mitteln eine beachtliche Wirkung: Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 7. Klasse haben die Gelegenheit, einen Elternteil zur Arbeit zu begleiten oder an unterschiedlichen Spezialprojekten teilzunehmen. Der Zukunftstag ist jedoch gefordert, in der künftigen Umsetzung den Genderaspekt wieder verstärkt zu betonen, damit Eltern, Schulen und Betriebe den Aktionstag nicht nur als «normalen Schnuppertag» wahrnehmen.
Zum Evaluationsbericht

PISA Studie: Jungs in Mathematik nicht besser, aber selbstbewusster
Vorurteile bremsen Mädchen in der Mathematik aus, so der erste «Bildungsbericht zur Chancengleichheit der Geschlechter» der OECD. In Ländern, in denen es kaum geschlechtsspezifische Unterschiede bei den Berufserwartungen gibt, schneiden Mädchen praktisch gleich gut in Mathematik ab wie Jungs.
Zum Bericht

Der Zukunftstag weltweit

Aktionstage für die offene Berufswahl wie der Zukunftstag oder der Girls'Day bzw. Boys'Day finden in zahlreichen Ländern statt.

Eine Übersicht der Projekte gibt es auf der Website des Girls'Day.